Zertifizierungen & Wissenswertes

 

 

ACREDIS Zertifizierung -
Engagement für Qualität und Patientensicherheit

 

Liebe Patientinnen und Patienten,

wir haben ein Ziel mit Ihnen gemein: Das bestmögliche Operationsergebnis. Es liegt uns am Herzen, dass Sie sich in unserer Praxis wohl fühlen und rundum gut betreut werden.

Qualität und Patientensicherheit stehen für uns an erster Stelle. Deshalb haben wir uns freiwillig Europas strengster Qualitätsprüfung für Ästhetische Chirurgie gestellt und diese erfolgreich durchlaufen. Am 23.04.2012 wurden wir mit der Zertifizierung durch ACREDIS ausgezeichnet. Die Kontrollen im Rahmen der Prüfung werden durch unabhängige Auditoren durchgeführt und u.a. von der Schweizerischen Patientenorganisation SPO überwacht.

Allgemeines Infos über ACREDIS Zertifizierung finden Sie auch hier.

 

Die SPO empfiehlt das ACREDIS Zertifikat als Orientierungshilfe für Patienten. Die Zertifizierung bestätigt, dass der Arzt über überdurchschnittlich große Erfahrung (Fallzahlen) verfügt, eine – fortlaufend gemessene – hohe Patientenzufriedenheit erzielt, sich regelmäßig weiterbildet, professionelles Patienten-Management sichert und in professionellem Umfeld arbeitet.

Die Zugehörigkeit zu ACREDIS – der Gruppe führender Spezialzentren für Ästhetische Chirurgie – bedeutet für uns die Verpflichtung, bzw. das Versprechen an Sie, Medizin und Dienstleistung auf höchstem Niveau anzubieten.

Wir freuen uns sehr über die besondere Auszeichnung durch das ACREDIS Gütesiegel, die unsere Fachkompetenz belegt und Frau Dr. med. Karina Klein als herausragende Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie bestätigt.

 

 

Ihre Meinung ist wichtig

 

Sie wurden bereits bei uns behandelt? Dann würden wir uns sehr über die Abgabe Ihres Patientenfeedbacks freuen. Denn letztlich zählt nur eines: Ihre Zufriedenheit.

Vielen Dank dafür im Voraus!

 

Herzliche Grüße,
Ihr Team der Praxis Dr. Klein

 

 

 

 


 

Brustimplantate sind sicher

FDA bestätigt: Das Krankheitsrisiko ist nicht erhöht

BERLIN – Die  U.S.-amerikanische FDA (Food and Drug Administration) erlaubt nun wieder, dass silikongefüllte Brustimplantate zur ästhetischen Mammaaugmentation verwenden dürfen. "Auch deutsche Patientinnen gibt die Entscheidung der amerikanischen Zulassungsbehörde zusätzliche Sicherheit",  erläutert Dr. Constanze Neuhann-Lorenz , der Präsidentin des internationalen Komitees für Qualitätssicherung und Medizinprodukte in der plastischen Chirurgie (IQUAM). Die Herstellerfirmen Mentor und Allergan hatten Studien vorgelegt, die ein erhöhtes Krebs- oder Krankheitsrisiko aufgrund der Implantate ausschließen, so eine Pressemitteilung der DGPRÄC.

Quelle: DGPRÄC, Pressemitteilung