Sie sind hier: www.drkarinaklein.de > Augenlidstraffung (Blepharoplastik)
.

Augenlidstraffung (Blepharoplastik)

Hängende Oberlider (Schlupflider) oder schlaffe Unterlider (Tränensäcke) - bedingt durch Anlage, Alter, Belastungen - können das Aussehen, aber bei entsprechender Ausprägung auch das Sehen beeinträchtigen.

Lidplastiken gehören zu den häufigsten und wirkungsvollsten plastisch-ästhetischen Operationen. Dieser Eingriff hat einen überaus positiven Effekt auf das gesamte Gesicht. Die Narben sind wenig auffällig, sie liegen in der natürlichen Oberlidfalte bzw. am Unterlid direkt unter den Wimpern. Die individuelle Augenform bleibt erhalten.

Eine ästhetische Lidplastik umfasst aber mehr als nur die Entfernung der überschüssigen Haut – je nach Ausprägung werden Fettpolster entfernt oder verlagert, Bindegewebe und Muskulatur gestrafft.
Die Oberlidplastik kann mit einem inneren Brauenlifting, die Unterlidkorrektur mit einer Mittelgesichtsstraffung kombiniert werden.

Aufgrund der geringeren Schwellung und schnelleren Heilung ist es vorteilhaft, Ober- und Unterlider getrennt zu straffen.

Die Operation in Kürze:

Eingriff:

von 1-1,5 Std. in örtl. Betäubung mit Dämmerschlaf

Danach:

Kühlung und Schonung, Fädenentfernung nach 7 Tagen

Arbeits- bzw. gesellschaftsfähig:

nach 1-2 Wochen

Risiken:

ausgedehnte Blutergüsse, Entzündung, Narbenverklebungen