Sie sind hier: www.drkarinaklein.de > Fadenlifting
.

Fadenlifting

Ist eine Methode, die immer beliebter wird, da sie ohne Operation ermöglicht, Erschlaffung und Elastizitätsverlust der Haut zu verbessern.

Das Einbringen von Fäden gibt der Haut ein inneres Gerüst, aktiviert die Kollagenneubildung und führt durch das Verhaken und Anspannen der Fäden zu einer Straffung und besserer Spannkraft des Gewebes.

Die große Auswahl an Fäden unterschiedlicher Stärke, Länge und Beschaffenheit ermöglicht vielfältige Anwendungen. Feine, kurze Fäden werden zur Verbesserung der Struktur und Elastizität in der Umgebung von Augen und Mund eingesetzt. Durch lange, kräftige Fäden mit Widerhaken wird im Wangen und Kieferbereich der Liftingeffekt erzeugt wird. Eine Kombination mit Fillern ist jederzeit gut möglich, jedoch kann ein deutlicher Hautüberschuss dadurch nicht beseitigt werden. (operatives Lifting). Die Anwendung von Fäden ermöglicht eine deutliche Verzögerung und Verminderung der altersbedingten Hautveränderungen im Gesicht, Hals und Decoltee.

Ich arbeite mit Fäden der Firma Seralea aus PDO (Polydioxin), ein Material, das seit vielen Jahren in der Chirurgie verwendet wird, sehr gut verträglich ist und vollkommen abgebaut wird.

Die Behandlung in Kürze:

Dauer:

ca. 1 Stunde, ambulant, mit örtlicher Betäubung.

Danach:

körperliche Schonung für 2-3 Tage, Kühlen, evtl. Tapepflaster.

Gesellschaftsfähig:

je nach Ausmaß sofort – 2-3 Tage.