Bruststraffung

 

Eine Bruststraffung – Mastopexie - führe ich ebenfalls mit der narbensparenden Technik nach Fr. Prof. Lejour durch.

Das überdehnte, erschlaffte Drüsengewebe wird durch entsprechende Formung wieder in die richtige Position gebracht und die überschüssige Haut entfernt. Es kann so die natürliche Form u. Größe der Brust wieder hergestellt werden. Die Narben sind wenig sichtbar und verblassen zunehmend.

Je nach vorhandenem Drüsengewebe und Wunsch der Patientin kann die Straffung mit einer Implantateinlage kombiniert werden.

Eine Bruststraffung ist sinnvoll bei Frauen, die aufgrund von Bindegewebsschwäche oder nach Schwangerschaften u. Gewichtsabnahme unter ihrer hängenden, erschlafften Brust leiden (Ptosis).



Die OP in Kürze:
OP-Dauer: ca. 2 - 3 Std.
Betäubung:

Narkose

 

Nach dem Eingriff:
Aufenthalt: 1-2 Tage
Nachbehandlung:  BH für 4 Wochen
Körperliche Schonung: 2 Wochen