Gesichts-/Halsstraffung

 

Das Prinzip der Gesichtsstraffung besteht im Anheben der abgesunkenen Wangen-Halspartie und Entfernung der überschüssigen Haut.

In den 100 Jahren seit der ersten Operationen hat sich vieles in Methodik und Technik entwickelt, so dass uns heute zahlreiche Verfahren zur Verfügung stehen, die eine sehr individuelle Operation ermöglichen.

Das von mir bevorzugte Verfahren, das so genannte „deep-plane face lift“, hat den Vorteil, dass die Haut nur wenige Zentimeter gelöst wird und das darunter liegende Gewebe (SMAS) gestrafft wird. Dadurch entsteht ein natürliches Aussehen – kein Maskengesicht. Die Heilungszeit ist durch weniger Schwellungen und Blutergüsse verkürzt und weniger beeinträchtigend.


Die OP in Kürze:
OP-Dauer: 3-4 Stunden
Betäubung:

Dämmerschlaf oder Vollnarkose

Aufenthalt: ambulant oder 1 Tag
Auswirkungen:  nicht sehr ausgeprägte Schwellungen und Blutergüsse

 

Nach dem Eingriff: