Engagement

 

 

Fotoausstellung"BACK TO ROJAVA"

Im Frühjahr 2017 verband Dr. Karina Klein ihr Engagement bei Soroptimist mit einer Fotoausstellung in den Räumen ihrer Praxis-Klinik.

 

Die Fotografien von Mark Mühlhaus – entstanden bei mehreren Besuchen – zeigen Menschen auf der Flucht und in Lagern sowie Menschen, die in ihre zerstörten Häuser zurückkehren und mit viel Hoffnung neu anfangen.

So werden nicht nur die schrecklichen Seiten des Krieges sichtbar, sondern auch die Solidarität und das Bestreben der Menschen, ein funktionierendes Alltagsleben wiederaufzubauen.

 

Soroptimist International Club Esslingen – eine weltweite Stimme für Frauen – will einen Beitrag leisten, in der zerstörten Region an der syrisch-türkischen Grenze ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen und zwar allen Menschen, unabhängig von ihren religiösen, ethnischen und politischen Hintergründen und insbesondere den Frauen.
Die Ausstellung unterstützte die Arbeit von medico international und warb um Spenden für den Aufbau des Gesundheitszentrums in Kobane.

 

 

Hilfe mit Plan

Die Stiftung „Johana - our own lives, bodies ans rooms", die von Dr. Karina Klein und ihrer Tochter Milena Grieger gegründet wurde, hat sich zum Ziel gesetzt, Mädchen und Frauen ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen.

 

Erfahren Sie mehr über die Arbeit der Stiftung im der in der Zeitschrift "Die Stiftung" im Juni 2016 erschienen ist.

Weitere Info's finden Sie außerdem im Artikel, der vom Plan Stiftungszentrum veröffentlicht wurde.

 

 

Ausgezeichnet

Die Ehrengabe zum Theodor-Haecker-Preis, der alle zwei Jahre in Esslingen verleihen wird, hat Oberbürgermeister Dr. Jürgen Zieger der Organisation Soroptimist International (SI), Club Esslingen,

Mehr Infos darüber finden Sie im Artikel, der in der Eßlinger Zeitung am 29.06.2015 erschienen ist.

 

 

Erfolg

Mit ihrem Engagement als Präsidentin des SI-Club Esslingen konnten drei yezidischen Mädchen aus dem Nordirak gerettet werden und mit der Familie hier vor Ort vereint werden.

Infos darüber im Artikel aus ES aktiv.

 

 

Lied gegen Leid

Unter Leitung der Präsidentin Dr. Karina Klein lud der Esslinger Club Soroptimist International im Obtober zur Matinee.

Mehr Infos finden Sie im Artikel der Zwiebel vom 09.10.2014.

 

 

Sampat Pal und die Frauen in Pink

Auf Einladung des Esslinger Clubs Soroptimist International und dessen Präsidentin Dr. Karina Klein las Amana Fontanella-Khan am 27. Juni in der Städtischen Musikschule aus ihrem Buch „Pink Sari Revolution – Die Geschichte von Sampat Pal, der Gulabi-Gang und ihrem Kampf für die Frauen Indiens“ vor.

Die Autorin schreibt regelmäßig über Frauenrechtsthemen. Ihren Erlebnissen mit den rebellierenden Frauen in pinkfarbenen Saris widmete sie nun über 250 Seiten. Schon der Einband des Buches verweist auf die „Gulabi-Gang“, wobei der Name der Gruppierung irreführend ist, denn es handelt sich hierbei um eine Selbsthilfegruppe für Frauen mit mittlerweile über 20.000 Mitgliedern.
Ansässig ist diese im südlichen Teil von Uttar-Pradesch, einem der ärmsten indischen Bundesstaaten. Hier gibt es massive sexuelle und andere körperliche Gewalt gegenüber Frauen. Deshalb gehen die Frauen in pinken Saris und gleichfarbigen Stöcken auf die Straße und bauen öffentlichen Druck auf. Die Gründerin Sampat Pal ist eine charismatische Endvierzigerin, welche bereits in frühster Kindheit erkannt hat, dass man mächtigen Gegnern mit sehr vielen Leuten entgegentreten muss. Sie und die Mitglieder der Gruppe rebellieren jedoch nicht nur gegen gewalttätige Männer, sondern auch gegen soziale Ungerechtigkeit, korrupte Politiker und untätige Polizisten.

Mehr dazu im Artikel der Eßlinger Zeitung vom 27. Juni 2014.

 

 

Erfolgreiche Frauen

In der Sonderbeilage mit dem Titel Erfolgreiche Frauen der Eßlinger Zeitung erschien kürzlich der Arikel 'Ein gelungenes Lewben heißt, das eigene Potenzial auszuschöpfen' über Dr. Karina Klein.

Lesen Sie den ganzen Artikel:

'Erfolgreiche Frauen' - Sonderbeilage der Eßlinger Zeitung vom Januar 2014.

 

 

Engagement

Dr. Karina Klein engagiert sich weit über ihre eigene Praxis hinaus. So ist sie beispielsweise Gründungspräsidentin der Esslinger Soroptimisten.

Lesen dazu mehr im Artikel der Eßlinger Zeitung vom 7. Oktober 2013.